Fünf (unbeliebte) Wahrheiten über die Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation gilt für viele als kommunikatives Multitool. Man ersetzt einfach negative Wörter und Formulierungen durch positive und es läuft. Doch so funktioniert gewaltfreie Kommunikation nicht! Man kan sie nicht einfach “lernen” – zumindest nich so wie wir landläufig lernen verstehen. Gewaltfreie Kommunikation ist ein – nie endender – Entwicklungsprozess. In seinem neuen Podcast illustriert Markus Fischer fünf Wahrheiten über die Gewaltfreie Kommunikation.


Die neue Gewaltfreie Kommunikation

Warum kommen viele Botschaften nicht an oder werden missverstanden? Wie führen wir Gespräche klar und mitfühlend, aber ohne Selbstzensur und falsche Rücksichtnahme? Welche Rolle spielt die Persönlichkeitsentwicklung in der Kommunikation?

Fischers Buch reflektiert zwei Jahrzehnte Praxiserfahrung mit der Gewaltfreien Kommunikation. Dabei zeigt es nicht nur die Schattenseiten und Missverständnisse von Rosenbergs Ansatz auf. Vielmehr liefert es einen auf nachhaltiger Persönlichkeitsentwicklung basierenden Ansatz einer neuen Gewaltfreien Kommunikation – ohne Selbstzensur und Dogmatik.

Es beleuchtet die Abgründe des Kommunikationstheaters und zeigt Möglichkeiten, wie sich gelingende Beziehungen in Berufs- und Privatleben gestalten lassen.

Ein lesenswertes Buch – für Kenner und Einsteiger der Gewaltfreien Kommunikation und alle, die Selbstreflexion und innere Entwicklung anstreben.

Share

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.