Die sieben echten Resilienzfaktoren – Reaching Out (Teil VII)

Reaching Out – Das Ziel vor Augen! Ja, resiliente Menschen zeichnen sich dadurch aus, das sie klare Ziele haben und verfolgen. Rückschläge entmutigen sie nicht und wenn ein Ziel erreicht ist, wird ein neues gesteckt …

Es ist außerordentlich schwer, den von Reivich und Shatté in ihrem Buch The resilience factor genannten Begriff »Reaching-Out« ins Deutsche zu übersetzen. In jedem Fall wird ihm das Wort Zielorientierung, das wir verwenden, nicht in vollem Umfang gerecht. Hoch resiliente Menschen zeichnet in besonderem Maße aus, dass sie über klare Ziele verfügen, die sie – denken Sie noch einmal an den Resilienzfaktor Impulskontrolle – mit viel Disziplin verfolgen. Sie lassen sich, während sie diese Ziele verfolgen, auch von Rückschlägen nicht entmutigen, wissen aber auch – denken Sie noch einmal an den Resilienzfaktor Kausalanalyse –, wann es Sinn macht, ein ins Auge gefasstes Ziel wieder aufzugeben. Haben sie aber nun ein Ziel erreicht oder sich dazu entschieden, ein Ziel wieder aufzugeben, werden sie sich nach kurzer Zeit wieder neue Ziele setzen und diese wieder mit viel Disziplin verfolgen. Last but not least beschreibt der Begriff die Fähigkeit, dies relativ unabhängig vom Feedback anderer Menschen zu tun, also an das, was man tun möchte, zu glauben.

Vielleicht ist ein Mensch wie Steve Jobs, einer der Gründer von Apple, über den im letzten Kapitel dieses Buches umfassend berichtet wird, hier ein treffendes Beispiel. Sollten Sie, wie ich, zufälligerweise auch die Biografie von Walter Isaacson über Steve Jobs gelesen haben, dann erinnern Sie sich vielleicht noch an die Phase im Leben von Steve Jobs, in der er aus seinem eigenen Unternehmen Apple geworfen wurde. Er hatte zu diesem Zeitpunkt schon mehr als genug Geld verdient, um bis zum Rest von wahrscheinlich hundert oder tausend Leben »glücklich« zu leben. Aber er hörte an dieser Stelle nicht auf zu arbeiten, sondern kaufte ein kleines Unternehmen namens Pixar, entwickelte es in kurzer Zeit weiter, um es nach ein paar Jahren für viele Milliarden Dollar an Walt Disney zu verkaufen. Als er dies vollbracht hatte, wurde er zu seinem früheren, brachliegenden Unternehmen Apple zurückgerufen und entwickelte es mit innovativen Produkten wie dem iPod und dem iPhone von einem kurz vor dem Untergang stehendem Computerhersteller innerhalb weniger Jahre zu dem wertvollsten Unternehmen der Welt. Das ist nichts anderes als Reaching-Out.

Das Buch zum Thema


» Mehr Infos

Es ist an dieser Stelle wichtig zu betonen, dass mit hoch resilienten Menschen nicht solche gemeint sind, die sich permanent in einem Hamsterrad befinden, niemals mit dem Erreichten zufrieden sind und deren insbesondere beruflichen Aktivitäten und Ruhelosigkeit in der Regel darauf abzielen, ihrer Umwelt und vor allem sich selbst zu beweisen, dass sie doch nicht so klein und minderwertig sind, wie sie sich eigentlich fühlen. Hoch resiliente Menschen mit hohen Werten im Bereich Zielorientierung sind Personen, denen es einfach Spaß macht, sich neue Ziele zu setzen, etwas dazuzulernen und das im Rahmen früherer Aktivitäten erworbene Wissen neu anzuwenden und weiterzuentwickeln.

Entsprechend gelingt es ihnen auch, ihre Ziele nicht auf Kosten ihrer Gesundheit oder der Gesundheit anderer Menschen zu erreichen. Sie ahnen es vielleicht schon: wir werden uns genau dies im Zusammenhang mit Steve Jobs später noch einmal genauer anschauen.

Share

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.