Martin Sernko Martin Sernko

Bla bla bla - Viel reden war gestern

Pro Sekunde prasseln so 100 MB Daten auf Ihr Gehirn ein. Das ist ein ernormes Datenvolumen, das da verarbeitet werden muss - bzw. teilweise auch gleich dem "Papierkorb" zugeführt wird. Übetragen auf die Kommunikation bedeutet das, dass Ihr Gesprächspartner nur einen Teil bewusst verarbeiten kann. Deshalb ist es umso wichitger, sich auf das Relevante zu beschränken ... Viel ...  » mehr

Siegfried Lehrl, Peter Sturm Siegfried Lehrl, Peter Sturm

Selbst die Klügsten machen oft das Falsche

Repräsentative Umfragen zeigen, dass den meisten Menschen geistige Fitness genau so wichtig ist wie die körperliche. Doch der Weg zu geistiger Fitness ist "steinig". Denn auf dem Markt tummeln sich Angebote von Laien, Dilettatnten und Scharlatanen, die von ernst zu nehmenden Anbietern äusserlich kaum zu unterscheiden sind ...  » mehr

Mattias K. Hettl Mattias K. Hettl

Arbeitstechniken für Führungskräfte

Viele Führungskräfte klagen darüber, dass ihnen die Arbeit über den Kopf wächst. Mit einem übertriebenen Engagement und "Nachtschichten" versuchen sie der Arbeitslast Herr zu werden. Doch das ist der falsche Weg - denn meist liegt es nicht an der Menge der Aufgaben, sondern vielmehr an der Arbeitsmethodik. Sie ist entscheidend für die Produktivität.  » mehr

Christiane-Maria Drühe Christiane-Maria Drühe

Perspektivenwechsel - oder wie Sie mit schwierigen Zeitgenossen besser umgehen

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie sitzen in einer Besprechung. Ihr Kollege Weber trägt seine Präsentation vor. Für Ihren Geschmack ist sie etwas ausführlich, aber bei der Komplexität des Themas hat es schon seine Berechtigung. Ihnen gegenüber sitzt Ihr Kollege Thomas Schmidt. Sie sehen, wie er immer wieder die Augen verdreht und bei jeder neuen Folie ...  » mehr

Jörg Zeyringer Jörg Zeyringer

Und Geld motiviert doch - die sieben grossen Irrtümer

Schlagen Sie ein beliebiges Buch zum Thema Personalwirtschaft auf. Dort finden Sie: Geld motiviert nicht. Es sei nur ein Hygienefaktor, an finanzielle Incentives gewöhne man sich schnell und wenn es doch eine Wirkung haben könnte, dann nur als Strohfeuer, das schnell verbrenne. Dies deckt sich mit der öffentlichen Meinung, die über den Motivationsfaktor Geld herrscht. Doch das ...  » mehr