Was Wissen macht BusinessVillage - Verlag für die Wirtschaft

Werden Sie VIP

Schließen Sie sich 26.000+ Menschen an und abonnieren Sie den gratis BusinessVillage-Newsletter. Gehören Sie zu den Ersten die es erfahren: Exklusive Inhalte. Neue Bücher. Gratis Angebote. Einladungen ...

Gastbeitrag schreiben?

Sie sind Trainer, Berater, Coach und ein Meister Ihres Faches? Sie haben was zu sagen? Dann Nutzen Sie die Chance und publizieren Sie einen Gastbeitrag im BusinesVillage Online-Magazin — Gratis und ohne Risiko aber viele tausend Leser garantiert! Interesse? Dann freuen wir uns auf Ihre Mail an artikel[at]businessvillage.de.

Honorarfreier Content

Sie sind Journalist oder Redakteur und auf der Suche nach Gastbeiträgen, Buchauszügen oder einem/r Interviewpartner(in)? Dann sprechen Sie uns bzgl. einer Verwertungs- bzw. Abdruckgenehmigung an. Diese ist i.d.R. honorarfrei. Ihnen schwebt ein exklusiver Artikel vor? Senden Sie Ihre Anfrage an redaktion[at]businessvillage.de.

Was Wissen macht

Sabine Zehnder

21.03.2019 ·  Vieles von dem, was wir zu wissen glauben, stimmt nicht. Alle unsere Erfahrungen und alle Informationen werden in unserem Gehirn zu einem Bild, zu einer Ansicht, zusammengeschnitten, die nicht der Wirklichkeit entspricht. Es gibt dadurch faktisch noch nicht einmal eine Wirklichkeit oder eine einzige Wahrheit. Nicht nur Schönheit liegt also im Auge des Betrachters.

Sabine Zehnder

Sabine Zehnder ist der Master of Desaster. Die Diplom-Informatikerin ist Spezialistin dafür, schwierige Projekte aufzuräumen – in der IT-Branche. Doch schnell erkannte sie, dass das, was bei Bits und Bytes funktioniert, auch im wirklichen Leben hilfreich ist. Und so ist die IT-Beraterin auch noch zum Coach geworden und zeigt, wie man das tägliche Chaos – das Leben – eigenständig und unkonventionell managt. » http://www.life-reanimation.de/

 

Was wir nicht wissen

Unsere Wahrnehmung an sich ist zudem sehr subjektiv und selektiv. Es gibt Verhaltensweisen an uns selbst, die wir nicht bemerken, weil sie unterbewusst ablaufen. Sie lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Manche unterbewusste Verhaltensweisen nehmen wir zur Kenntnis oder können uns erinnern, wenn wir darüber nachdenken. Automatismen gehören dazu. Andere unbewusste Verhaltensweisen registrieren wir tatsächlich überhaupt nicht. Auch nicht, wenn wir uns versuchen zu erinnern.
Deshalb ist es so wichtig, sich gegenseitig Feedback zu änderbaren Verhaltensweisen zu geben. Ärgere ich mich über jemanden, kann es sein, dass der Anlass meines Ärgers zu den Dingen gehört, die derjenige noch nicht einmal bemerkt hat. Er hat ohne einen Hinweis keine Chance, sich anders zu verhalten.

Wie Wissen unser Leben beeinflusst

Ein Kind, das behütet aufgewachsen ist, weiß wesentlich weniger über Überlebensstrategien oder Lebenskrisen im Allgemeinen wie ein Kind, das Krieg oder häusliche Gewalt erlebt hat. Das Stichwort Resilienz bezeichnet kurz gesagt die Krisenfestigkeit eines Menschen. Es gibt Studien, die sich damit beschäftigen, warum ein Mensch Krisen wegsteckt und ohne Auffälligkeiten sein Leben weiter lebt und ein anderer sein Leben lang Unterstützung braucht. Das Eintreten einer Krise kann ein Schockerlebnis darstellen, wenn vorher nie etwas besonders einschneidendes im Leben passiert ist. Jeder Mensch bewertet ein Ereignis unterschiedlich. Etwas, das für den einen eine Katastrophe ist, ist für den anderen vielleicht gerade mal eine Randnotiz. Es kommt ganz darauf an, was für den Betroffenen als normal gilt, sprich, womit er sich auskennt. Auch deshalb ist es absolut von Vorteil für ein stressfreieres Leben, sich intensiv mit den Dingen zu beschäftigen, die uns umtreiben, schockieren oder auch abschrecken.

Lösungen müssen lösen

Je mehr wir also erfahren – im Positiven wie im Negativen – bildet sich ein gewisser Schutz um uns auf, der uns das Leben leichter macht. Wir reagieren deutlich unaufgeregter, wenn uns das gleiche Problem ein zweites oder drittes Mal begegnet. Das liegt daran, dass wir bereits wissen, wie wir es in der Vergangenheit gelöst haben. Wissen ist also auch durch reine Praxis erlernbar. Nichtsdestotrotz machen wir uns das Leben unnötig schwer, wenn wir uns nicht auch der Theorie widmen. Wer über die Themen, die ihn beschäftigen liest oder sich mit einem Profi darüber austauscht, der wird sich anders auf die Situation einstellen können. Wissen aufbauen ist wie einen Knoten zu lösen: Teile lockern, bis sich alles von alleine auflöst. Beschäftigen Sie sich sachlich mit Ihrem Thema, also mit Sachliteratur statt Ratgebern. Der Rat eines anderen beschreibt immer dessen Lösungsweg. Bleiben Sie neugierig und finden Sie Ihren Weg und Ihre Antworten auf Ihre Fragen. So können Sie Herr der Lage werden, indem Sie Ihre Themen auch theoretisch und intellektuell betrachten, statt getrieben von Emotion den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen. Ein Ausweg findet sich dann eher schwierig.

Wie Sie ganz neue Lösungswege finden können, die genau zu Ihnen und Ihrem Leben passen erfahren Sie in dem Buch „Master of Desaster. Weil Aufgeben keine Option ist“, erschienen im BusinessVillage Verlag. Die Autorin beschreibt nicht nur clevere Ansätze um Wissen und neue Optionen zu generieren, sondern auch welche Lösung am besten zu den eigenen Vorlieben passen, um Frustration und Misserfolg von vorneherein zu vermeiden.

Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über die BusinessVillage GmbH. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an redaktion@businessvillage.de.